Maifest

Das Maifest besteht nicht nur aus dem eigentlichen Fest im Wonnemonat Mai, sondern beginnt für die Mitglieder bereits einige Zeit vorher. Von Kennenlernabenden, über die Versteigerung bis hin zum eigentlichen Maifest im Festzelt auf dem Habbelrather Dorfplatz werden hier alle wichtigen Programmpunkte der Maigesellschaft aufgelistet. Gerne stehen wir für weitere Fragen zur Verfügung!

Kennenlernabend
Eine Maigesellschaft kann selbstversändlich nicht ohne Mitglieder bestehen. Deshalb veranstaltet die Maigesellschaft Habbelrath jährlich zwei Kennenlernabende, zu denen alle Interessenten und Freunde herzlich eingeladen sind.

Versteigerung

Die Versteigerung stellt den Grundbaustein des Maifestes dar. Im Rahmen der Versteigerung werden die Titelträger sowie die Maipaare festgelegt. Die Männer treffen sich getrennt von den Frauen, um ihre Wunsch-Maifrau zu ersteigern. Mit der Ersteigerung der Maifrau erhält der Maimann das „Recht“, sie während des Wonnemonats ‘‘seine Maifrau‘‘ nennen zu dürfen. Anschließend marschieren die frischgebackenen Maimänner lautstark mit Trommeln durchs Dorf und zu ihren Maifrauen, um die Resultate der Versteigerung zu verkünden und den Abend feierlich gemeinsam ausklingen zu lassen.

Osterfrühstück
Traditionell wird jeder Maimann von den Eltern seiner Maifrau zum Frühstück am Ostersonntag eingeladen. In diesem Rahmen kann sich das Maipaar weiter kennen lernen. (Ein guter Maimann besorgen vorab Blumen für Maifrau und natürlich auch deren Mutter 😉 )

Baumaufstellung/Tanz in den Mai

Am 30. April eines jeden Jahres begeben sich alle Maimänner, ausgestattet mit Axt und Beil (oder Motorsäge), in den Wald, um ihren Maifrauen einen Maibaum zu fällen. Begleitet werden sie üblicherweise von einem Traktor mit Hänger, um die 3 großen Bäume der Titelträger transportieren zu können. Ist das Fällen der Bäume erfolgreich von statten gegangen, begeben sich die stolzen Maimänner zum Dorfplatz. Dort warten bereits die Maifrauen, um die Bäume der Titelträger zu schmücken. Im Anschluss an das Schmücken der bäume, werden diese von den Maimännern aufgestellt und befestigt. Dies geschieht traditionell mit Hilfe von Balken, Vorschlaghammern und Keilen. Das Aufstellen der Bäume sowie das anschließende Fest locken jährlich einige Zuschauer an. Das ganze Dorf feiert mit der Maigesellschaft in den Mai hinein. Traditionell wird der Tanz in den Mai mit Speisen vom Grill, Bier vom Fass und einem Lagerfeuer, welches vom Dörpremmel zur Feier des Tages organisiert wurde, gefeiert.

Maifest-Freitag
Am Freitag vor unserem Maifest treffen sich alle Mitglieder der Maigesellschaft Habbelrath am Dorfplatz, um alles für das Wochenende vorzubereiten. Das heißt: Das Zelt schmücken, Strom und Wasser legen, den Bierpavillion fertig machen, die Sektbar aufbauen, und tausend andere Kleinigkeiten, um den Besuchern ein tolles Fest zu bieten.

Maifest-Samstag
Begonnen wird das Maifest mit einem kleinem Umzug, bei dem die Maigesellschaft, angeführt vom ihrem Dörpremmel, die vier weiteren Titelträger abholt. Begleitet wird die Maigesellschaft vom Tambourcorps, welche uns musikalisch unterstützt.

Traditionell werden die Titelträger in folgender Reihenfolge abgeholt:

1. König

2. Knecht

3. Magd

4. Königin

In den letzten Jahren hat es sich ergeben, dass sich die Titelträger oftmals gemeinsam  und an einem Ort abholen lassen. Ist die Gesellschaft vollzählig, ziehen sie in einem kleinen Umzug zur Kirche, um dort die alljährliche Messe abzuhalten. Im Anschluss an die heilige Messe folgt die Kranzniederlegung auf dem Habbelrather Friedhof zum Gedenken aller verstorbener Mitglieder der Maigesellschaft. Nach diesem traditionellen Besuch des Friedhofs marschiert die gesamte Maigesellschaft im Festzelt ein, um dort die Krönung der Titelträger zufeiern. Zur Ehrung der Titelträger werden ihnen Schärpen überreicht. Zusätzlich dazu erhalten der Maikönig die Königskette, die Königin und die Magd das jeweilige Diadem und der Dörpremmel das Remmelzepter.

Maifest-Sonntag
Gemeinsam mit dem Tambourcorps treffen sich alle Maimänner um 07.00 Uhr am Dorfplatz, um das Dorf für das große Fest und den Umzug zu wecken. Angeführt wird der morgendliche Umzug vom Dörpremmel, der mit lauter Marschmusik den Weg zu den weiteren Titelträgern vorgibt und diese weckt. Anschließend wird beim König gefrühstückt. Gegen Mittag trifft sich die gesamte Maigesellschaft am Dorfplatz, um sich auf den großen Festumzug vorzubereiten. Bei dem Umzug sitzen der Dörpremmel und – falls vorhanden – seine Adjutanten auf hohem Ross und führen den Festumzug an. Zunächst werden erneut die Titelträger abgeholt. Die Titelträger nehmen von dort aus ebenfalls an dem Umzug teil. Dies geschieht, je nach Wunsch der Ehrenpaare, zu Fuß, oder aber ein einer edlen Kutsche. Der Umzug führt zurück ins Festzelt, wo später am Abend der Maiball stattfindet, bei dem getanzt, gelacht und ausgiebig gefeiert wird.

Ausklang

Das eigentliche Maifestwochenende in Habbelrath ist vorbei und das Zelt ist aufgeräumt – für die Maigesellschaft ein Grund zum Feiern. Deshalb organisiert der Maikönig einen Ausklang, welcher meist Ähnlichkeiten mit einem Grillfest hat. Zum Ausklang werden sowohl alle Mitglieder der Maigesellschaft, deren Eltern sowie alle Helfer des Maifestes eingeladen und sitzen bei Speis und Trank noch einmal gemütlich zusammen.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close