Mai-Opis & Mai-Omis

Was ist der Mai-Opi beziehungsweise die Mai-Omi?

Der Mai-Opi bzw. die Mai-Omi ist kein offizieller Titel, der traditionell versteigert wird. Diese Titel sind vielmehr eine Auszeichnung für eine langjährige Mitgliedschaft in der Maigesellschaft. Nicht vielen Mitglieder wird die Ehre zuteil, diesen Titel verliehen zu bekommen: Nur wer zehn Jahre, aktiv und ununterbrochen Mitglied der Maigesellschaft Habbelrath war, darf sich Mai-Opi bzw. Mai-Omi nennen. Bedenkt man, dass jedes Mitglied erst ab einem Alter von 16 Jahren am Maifest teilnehmen darf und für zehn Maifeste somit neun Jahre aktiv Mitglied sein muss, kann sich das Mitglied frühestens mit einem alter von 25 Jahren zum Mai-Opi bzw. zur Mai-Omi „krönen“ lassen. Da eine solche Verleihung eher selten vorgenommen wird, freut es uns umso mehr, wenn jemand dieses Kunststück vollbracht hat.

Erstmals verliehen wurde diese Auszeichnung im Jahre 1997 an Michael Schiffer. Dieser hat im darauffolgenden Jahr sogar noch ein elftes und letztes Mal teilgenommen, bevor er mit seiner Hochzeit das Ende seiner langen Maifestkarriere besiegelte.

Folgende Männer haben bisher den Rang eines Mai-Opis erreicht:

– 1997: Michael Schiffer (1988 – 1997)
– 2001: Mirko Gaul (1992 – 2001)
– 2003: Stephan Oberzier (1994 – 2003)
– 2004: Tobias Schreiber (1995 – 2004)
– 2005: Norbert Franken (1996 – 2005)
– 2006: Patrick Klemens (1997 – 2006)
– 2008: Markus Feiks (1999 – 2012)

Folgende Frauen haben bisher den Rang einer Mai-Omi erreicht:

– 2005: Valeria Schäfer (1996 – 2005)
– 2010: Meike Inden (2001 – 2010)
– 2010: Simone Pohl (2001 – 2010)
– 2011: Sabrina Hüsch (2002 – 2011)

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close