Dörpremmel

Der Dörpremmel ist eigentlich der inoffizielle Chef der gesamten Maigesellschaft. Er ist es, der darauf zu achten hat, dass sämtliche Regeln und Traditionen von allen Mitgliedern der Maigesellschaft eingehalten werden. Auch ist es seine Aufgabe zu kontrollieren, ob bei gemeinsamen Treffen alle da sind, so dass es los gehen kann. Und er ist es dann auch, der die Höhe der Strafen für diejenigen festlegt, die bei einem „Regelverstoß“ erwischt worden sind. Beispiele hierzu können Folgende sein: zu spät  zu einem Termin kommen, ganz fehlen, seine Maifrau vernachlässigen oder sie sogar ganz sitzen lassen. Die Hauptaufgabe des Dörpremmels ist es jedoch, von der Versteigerung an darauf zu achten, dass alle Maimänner sich nur noch um ihre ersteigerten Maifrauen kümmern und die restliche Damenwelt ignorieren. Jeder Kontakt zu anderen Frauen (Mütter, Schwestern und weitere weibliche Familienmitglieder ausgenommen) wird rigoros bestraft, wenn der Dörpremmel einen Maimann dabei erwischt. Der Remmel darf bei einem Regelverstoß solange Stiche in sein Buch in der Liste des betreffenden Maimannes machen, wie der Maimann das Gespräch, den Tanz, den Flirt oder Schlimmeres aufrecht erhält. Und jeder Strich kostet beim Abrechnen am Maifestsonntag richtig Geld: der ganz normale Maimann ist mit 0,10 DM (0,05 €) pro Strich dabei, der Maiknecht mit 0,20 DM (0,10 €) und der Maikönig muss sogar 0,30 DM (0,15 €) pro Strich berappen. Da ganz schnell eine Menge Striche zusammen kommen können ist es ratsam, mit dem Dörpremmel stets in Verhandlung zu treten. Manchmal hilft das. Das Geld, das der Dörpremmel damit einnimmt, gehört zur Hälfte ihm. Die andere Hälfte geht in die Maikasse und wird für die Finanzierung des nächsten Maifestes mit benutzt. Den Festumzug am Maifestsonntag erlebt der Dörpremmel traditionell hoch zu Ross. Diese, für den meist doch schon leicht angeheiterten Dörpremmel, nicht immer ganz einfache Art der Fortbewegung ist dennoch mit Sicherheit einer der absoluten Höhepunkt für ihn im Laufe seines Maifestes. Insbesondere das Bezwingen des Sattels stellt jemanden, dessen Reitkünste bis dato auf den heimischen Drahtesel beschränkt waren, vor fast unlösbare Probleme, die aber trotzdem jedes Jahr irgendwie und irgendwann gelöst werden konnten. Der anschließende Ritt durch Habbelrath entschädigt dann aber für all den Stress, den ein Dörpremmel damit hat, eine wilden Haufen wie die Maigesellschaft einen Monat lang zu bändigen.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close